Biomedizin-Experten in Sydney bewirken Umwälzung

Neuer Klebstoff könnte für Umwälzung in der Medizin sorgen

Biomedizintechniker an der Universität Sydney haben möglicherweise eine Technologie erfunden, die weltweit große Auswirkungen auf die gesamte Medizinbranche haben könnte. Die Techniker entwickelten einen hochelastischen chirurgischen Klebstoff, der  sich selbst bei der Versiegelung der hartnäckigsten und am schwersten zu schließenden Wunden wirksam zeigt. Und das Allerbeste? Der Kleber macht das Klammern oder Nähen überflüssig.

Die ganze Bedeutung der neuen Technologie wird erst dann deutlich, wenn man bedenkt, dass sich Wunden nicht immer an der Oberfläche des Körpers befinden. Oftmals erleiden innere Organe wie Lungen, Arterien und Herzen Verwundungen. Wunden an inneren Organen sind besonders schwierig zu versiegeln, und das Gewebe dieser Organe dehnt und entspannt sich unentwegt, so dass ständige Bewegung vorhanden ist.

Nun ist die Anwendung von Gewebekleber im medizinischen Bereich keine Neuheit, doch bis vor Kurzem waren damit ganz eigene Herausforderungen verbunden. Bereits existente Gewebekleber sind dafür berüchtigt, nicht unbedingt Aushängeschilder für Zuverlässigkeit zu sein, insbesondere dann nicht, wenn es um Eingriffsstellen mit großen Mengen Flüssigkeit geht. Die verfügbaren Klebstoffe sind einfach nicht flexibel genug, um den Anforderungen komplizierter chirurgischer Bedingungen standzuhalten.

Wunderkleber

In Zusammenarbeit mit drei medizinischen Einrichtungen in Boston (USA) haben Biomedizintechniker der Universität Sydney nun einen Klebstoff erfunden, der Berichten zufolge in der Lage ist, Wunden innerhalb von nur sechzig Sekunden zu schließen und zu versiegeln. Es heißt, dass sich MeTro in weniger als einer Minute verfestigt, wenn es UV-Licht ausgesetzt wird.

Überdies enthält das Material auch ein Enzym, das die Substanz innerhalb eines bestimmten Zeitraums abbaut, der von Biomedizintechnikern angepasst werden kann. Das bedeutet, dass sich das Enzym nach dem völligen Abheilen der Wunde auflöst und aus dem Körper des Patienten ausgeschieden wird, so dass anders als bisher keine fremden Substanzen unbegrenzt lang zurückbleiben. Wenn Sie schon einmal Superkleber in Wasser geträufelt haben, wissen Sie, was gemeint ist!

Eine wirksame Alternative

In einer kürzlichen medizinischen Abhandlung, die von Science Translational Medicine veröffentlicht wurde, enthüllen die Wissenschaftler, dass die gelartige Substanz erwiesenerweise mit Erfolg schnell und effektiv Inzisionen an Arterien und Lungen von Nagetieren sowie an den Lungen von Schweinen versiegelt. Es ist eine bekannte Tatsache, dass das Körpersystem der Schweine dem der Menschen sehr ähnelt.

Der Hauptautor der Studie, Nasim Annabi, sagt, dass der größte Vorteil bei der Verwendung von MeTro in der Tatsache besteht, dass der Versiegelungswirkstoff sich in derselben Minute verfestigt, da er mit einer Oberfläche in Kontakt kommt, wodurch die Gefahr beseitigt wird, dass er fortrinnt und nicht den beabsichtigten Zweck erfüllt. Zudem erbringt die gelartige Konsistenz wunderbare Leistungen, da sie die Form der Wunde annimmt und sie in weniger al seiner Minute ausfüllt und versiegelt.

Wenn Sie sich für medizinische Themen interessieren, sollten Sie das Online-Casino Spin Palace besuchen, wo Spiele wie Dr Love alle Ihre Leiden kurieren!

Schwerpunkt Lebensrettung

Anthony Weiss, Co-Autor und Professor für Biochemie an der Universität Sydney, sagt, dass MeTro Wunden versiegeln kann, bei denen andere medizinische Klebstoffe scheitern. Weiss zufolge ist die Technologie nichts weniger als bahnbrechend, da MeTro sowohl bei der Versiegelung von Wunden an Unfallorten im Straßenverkehr Verwendung finden wird als auch in Kriegsgebieten, wo schnelles und effizientes Handeln den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmacht. Die Technologie wird die gesamte Funktionalität der Krankenhauschirurgie im Allgemeinen erheblich verbessern..

Weiss bestätigte, dass die neue Klebstofftechnologie sich nun in dem fortgeschrittenen Stadium befindet, dass sie bereit ist und als sicher für den Test am Menschen gilt. Sollten sich die Versuche als erfolgreich erweisen – und alle Aspekte der bisherigen Tests deuten darauf hin –, dann wird die Technologie die Art und Weise verändern, auf die Wunden im Allgemeinen behandelt werden. Und schon bald wird MeTro Menschenleben retten.

Wann immer ein technologischer Durchbruch im medizinischen Bereich vermeldet wird, ist dies letztlich der Lackmustest für den Erfolg: Die Rettung eines Lebens.