Schlagwort-Archiv: Musik

Die Sommerhits der vergangenen Jahre

Sommerhits
Quelle: Coastal Living

Jeder Mensch mag andere Musikrichtungen und bevorzugt eine andere Playlist. Es gibt aber auch Songs, auf die sich irgendwie alle einigen können. Dazu zählt vor allem der obligatorische Sommerhit, der alljährlich von Juni bis September im Radio rauf und runter gespielt wird. Ob man im Auto unterwegs ist, mit seinen Freunden eine Grillparty veranstaltet oder sich beim Online Roulette ein bisschen Geld dazuverdienen möchte – das Lied begleitet einen während der Sommermonate in allen Lebenslagen.

Die Sommerhits von GfK Entertainment

Seit 2014 ermittelt die Marktforschungsagentur GfK Entertainment den Sommerhit des Jahres. Die Firma besitzt die Marke Media Control, unter der sie Verkaufslisten für Musik, Bücher, Filme und Videospiele veröffentlicht. Kriterien für die Auswahl des Sommerhits des Jahres sind neben guten Platzierungen in den Charts auch eine Melodie, die ins Ohr geht, ein simpler Text und ein Rhythmus, der zum Tanzen animiert. Sprich: Der Song muss gute Laune verbreiten. Außerdem darf sein Erfolg nicht wegen eines großen Ereignisses wie einem Fußballturnier oder dem Eurovision Song Contest zustande gekommen sein. Zudem hat es GfK Entertainment zur Bedingung gemacht, dass der Künstler, der den Sommerhit des Jahres geliefert hat, zuvor noch nicht allzu bekannt gewesen sein darf. In diesem Sinne machte die Agentur das Lied „Prayer In C” von Lilly Wood & The Prick im Remix von Robin Schulz zum Sommerhit des Jahres 2014. Der Song erreichte unter anderem in Deutschland, Frankreich und Großbritannien den ersten Platz der Charts und wurde weltweit über 3,6 Millionen Mal verkauft.

Aktuelle sommerliche Songs

Felix Jaehn
Quelle: n-joy.de

Zum Nachfolger von „Prayer In C” wurde 2015 das Lied „Ain’t Nobody (Loves Me Better)” von Felix Jaehn feat. Jasmine Thompson bestimmt. Dabei handelte es sich um ein Cover des gleichnamigen Songs von Rufus & Chaka Khan aus dem Jahr 1983. Jaehn und Thompson hielten sich mit ihrer Version über ein Jahr lang in den deutschen Charts, acht Wochen verbrachten sie sogar an der Spitze der Liste. In den Jahrescharts landeten sie auf dem dritten Platz, insgesamt verkauften sie über 2,3 Millionen Einheiten des Songs. Für 2016 machte GfK Entertainment die französische Sängerin Imany mit ihrem Lied „Don’t Be So Shy“ im Remix des DJ-Duos Filatov & Karas zum Sommerhit des Jahres. Sowohl in Frankreich als auch in Deutschland, Österreich und Polen stieg das Lied auf den ersten Platz der Charts. Es wurde bereits 2014 für den Soundtrack des französischen Films „Sous les jupes des filles“ der Regisseurin Audrey Dana verwendet.

Die Wahl zum Sommerhit des Jahres 2017 fiel auf „Despacito“ vom puerto-ricanischen Sänger Luis Fonsi in Kollaboration mit seinem Landsmann, dem Rapper Daddy Yankee. Interessanterweise wurde das Lied bereits im Januar 2017 veröffentlicht, hielt seinen Erfolg aber bis in den Sommer aufrecht. In insgesamt 22 Ländern erreichte es den ersten Platz der Charts. In Spanien hielt es sich dort 25 Wochen, was einen neuen Rekord darstellte. In Deutschland stand der Song 17 Wochen lang an der Spitze der Charts, diesen Rekord teilt er sich mit „Rivers of Babylon“ von Boney M. Das Video zu „Despacito“ war das erste, das auf YouTube mehr als drei Milliarden Mal angeschaut wurde, inzwischen liegen die Abrufzahlen bei mehr als 5,3 Milliarden. Das Video sorgte nachweislich dafür, dass im Jahr 2017 fast 50 Prozent mehr Touristen nach Puerto Rico kamen als in den Jahren davor, weil sie die Orte sehen wollten, die im Video gezeigt wurden.

“Klassische“ Sommerhits

Gleichzeitig mit der Auswahl des Sommerhits von 2014 erstellte GfK Entertainment eine Auflistung von Sommerhits ab dem Jahr 1990. Zu diesem zählte beispielsweise „U Can’t Touch This“ von MC Hammer (1990), „Mr. Vain“ von Culture Beat (1993) oder „Scatman’s World“ von Scatman John (1995). Geradezu klassische Sommerhits finden sich auch auf der Liste wieder, darunter „Macarena“ von Los del Río (1996), „Samba de Janeiro“ von Bellini (1997), „Mambo No. 5“ von Lou Bega (1999) und „The Ketchup Song“ von Las Ketchup (2002). Aber auch vor der Bestimmung durch GfK Entertainment gab es bereits Sommerhits. Der wohl bekannteste von ihnen war „Lambada“ von Kaoma aus dem Jahr 1989.