Technik in Kleidung – Tragbares im wahrsten Sinne des Wortes

Levi’s Project Jacquard in Aktion
Quelle: theinspirationroom.com

Einige haben sich immer noch nicht daran gewöhnt, dass heute quasi jeder einen leistungsstarken Computer in seiner Hosentasche hat. Die Handy-Technologie hat sich, nachdem die lächerlichen „Backsteine“, die ihre Nutzer lange Zeit mit sich herumschleppen mussten, erst einmal überwunden waren, so rasant weiterentwickelt, dass man es kaum glauben kann. Heute gehören leistungsstarke tragbare Computer zum Alltag, und das allein ist unglaublich. Wir können von überall auf unsere E-Mails zugreifen, in einem Onlinecasino direkt in unserer Hand spielen und mit einem Handy durch das Internet surfen, das nur ein bisschen größer ist als eine Kreditkarte!

Wie weit kann das führen, fragen sich alle. Und die Antwort ist offensichtlich: Statt unsere Technologie in den Taschen herumzuschleppen, könnten wir sie doch auch einfach in der Kleidung tragen. Aber tragbare Technologie existiert doch bereits, oder? In Form von Smartwatches. Nein, wir reden von Technologie, die direkt in Ihre Kleidung integriert ist. Die Science-Fiction-Zukunft, von der wir lange gelesen haben, wird nun Realität, und wenn Sie der Meinung sind, dass tragbare Computer beeindruckend sind, werfen Sie doch mal einen Blick auf eine Reihe der Dinge, die Sie bald tragen könnten.

Wasserabweisende Kleidung

Wir werden uns gleich im Anschluss der Kleidung mit eingebauten Computern zuwenden, aber reden wir doch erst einmal über Kleidung, die sich neue wasserabweisende Technologien zu Nutze macht. Vielleicht denken Sie jetzt: Toll, eine wasserdichte Jacke, das ist doch nichts besonderes, Regenmäntel gibt es schon seit Jahrhunderten … Nein, wir reden hier über eine Jacke, die buchstäblich Wasser von ihrer Oberfläche abstößt und über die Sie aus dem Staunen nicht mehr herauskommen werden. Die Apex Flex GTX ist eine Jacke, die es selbst dem kleinsten Wassertropfen unmöglich macht, sich auf ihrer Oberfläche abzusetzen. Der Stoff bleibt jederzeit frei von Wasser.

Das Geheimnis ist eine wasserdichte Beschichtung, die als GORE-TEX bekannt ist, und ja, der Name ist vielleicht ein bisschen übertrieben, aber was sie leisten kann, ist in der Tat beeindruckend. Die flexible, extrem wasserdichte Substanz, die auf jede Oberfläche aufgetragen wird, sorgt dafür, dass die Oberfläche immer trocken bleibt, egal was passiert. Der Nachteil? Der Preis natürlich. Die Apex Flex GTX ist nicht billig. Aber wie bei allen aufstrebenden Technologien wird bei steigender Nachfrage der Preis noch sinken.

Smart Clothes

Als nächstes haben wir endlich eine Jacke, die sich mit einem Smartphone synchronisieren kann und es ihrem Träger ermöglicht, das Smartphone mit Hilfe von Gesten zu steuern. Dieses Kleidungsstück, das unter dem Namen „Google x Levi’s Project Jacquard“ läuft, soll aus Smart Fiber gewebt sein. Was genau Smart Fibre ist, kann nur vermutet werden, aber offensichtlich ermöglicht sie es dem Träger der Jacke, ein synchronisiertes Handy mittels Armbewegungen zu steuern. Wenn Sie beispielsweise ein Lied am Telefon pausieren möchten, müssen Sie nur kurz das Ärmelende der Jacke mit dem Finger antippen.

Das klingt cool, aber man muss auch ein bisschen befürchten, dass das System sehr verwirrend werden könnte. Schließlich wird die smarte Jacke sicherlich nicht den Unterschied zwischen absichtlichen und unbeabsichtigten Bewegungen erkennen können. Man kann wohl davon ausgehen, dass es Maßnahmen geben wird, um dies zu verhindern, aber wie diese aussehen, werden wir wohl erst erfahren, wenn die Jacken in Mode kommen. Ob das tatsächlich der Fall sein wird bleibt bei 350 USD für eine Jeansjacke jedoch abzuwarten.

Advanced Apparel Exploration

Und jetzt kommen wir zu dem wirklich verrückten Zeug. Was macht ein Kleidungsstück zu einem hochwertigen Kleidungsstück, fragen Sie? Anständiger Stoff, starke Nähte und Qualitätsarbeit? Falsch. Kleidung ist dann hochwertig, wenn sie aus einem einzigen, ununterbrochenen Stück Gewebe besteht. Moment, was? Warum?

Adidas hat ein System geschaffen, bei dem Kleidung aus einem einzigen Stoffstrang gewebt wird, was sich wie ein sehr komplizierter Vorgang anhört. Und obwohl Adidas sehr stolz darauf ist und gerne im Detail erklärt, wie das Verfahren funktioniert, tun sie sich nicht ganz so leicht damit, zu erklären, inwiefern es denn nützlich sein soll.

Jedenfalls existiert diese Technologie jetzt, auch wenn man sich, wenn man die Kleidung, die auf diese Weise hergestellt wurde, sieht, schon fragen muss, was denn der ganze Wirbel soll. Das sogenannte AAE 1.0 sieht vor allem aus wie ein T-Shirt, nicht mehr und nicht weniger.

Nanotechnologie

Das oben genannte kratzt lediglich an der Oberfläche dessen, was bereits heute an Technologie existiert. Aber wo wird diese Technologie in Zukunft hinführen? Nanotechnologie. Den Begriff haben vermutlich viele schon einmal gehört, schließlich taucht er in vielen Science-Fiction-Geschichten auf. Aber Nanotechnologie ist keine Science-Fiction mehr, sondern wird schon bald in unserer Kleidung auftauchen.

Aber was genau ist es? Technik auf molekularer Ebene mit einem Potenzial, das geradezu bewusstseinsverändernd ist. Wie wär’s mit einen elastischen Stoff, der so hart wie Stahl ist? Oder mit einer transparenten, flexiblen Substanz, die kugelsicher ist? All das ist theoretisch möglich, mit Nanotechnologie. Nanotex, ein Unternehmen, das noch in seinen Kinderschuhen steckt, arbeitet daran, diese Dinge möglich zu machen. Die Zukunft der tragbaren Technik hält also noch einiges für uns bereit.

Quellen: